Buch: Wie deutlich muss ich noch werden?

In diesem Buch stelle ich mein psychosomatisches Kommunikationsmodell vor, mit dem Sie in Eigenregie herausfinden können, welche Botschaften Ihr Körper Ihnen mitteilt.

Das Buch enthält vielfältige Selbsthilfestrategien, die Sie befähigen, Ihren Körper auf der Grundlage des Verständnismodells besser zu verstehen und eine glücklichere Beziehung zu Ihrem Körper entwickeln zu können.

Das Buch wendet sich an Selbst-Betroffene und ihre Angehörigen, an Psycho-, Physio-, Ergo- und andere Therapeuten und an Menschen, die sich mit Kommunikation und Coaching beschäftigen.

 

Hier ein kleines Appetithäppchen aus dem reich bebilderten Buch:

Dieser Cartoon bildet den Ausgangspunkt:

Ein unklares Symptom, eine „Botschaft“ des Körpers wird einfach nicht verstanden. Was nun? Ausgehend von einem bekannten Kommunikationsmodell, nämlich dem Vier-Ohren-Modell des Friedemann Schulz von Thun, habe ich ein psychosomatisches Kommunikationsmodell entwickelt, das anhand vielfältiger Patientenbeispiele im Buch erläutert und durch Selbsthilfestrategien ergänzt wird.

 

Das hieraus von mir entwickelte psychosomatische Kommunikationsmodell könnte auch psychosomatisches Ampelmodell heißen, denn es verdeutlicht auf visuell einleuchtende Weise die vier Seiten einer „somatischen Botschaft“ (somatisch = körperlich). Und hier ist es:

Ganz oben, auf dem Vorfahrtsschild, steht der Beobachter, der erst einmal den „Befund“ beschreibt, also den Text oder Sachinhalt einer Nachricht.

Rot steht für den Appell einer Nachricht. Bei einer Erkrankung ist ein typischer Appell des Körpers: Schone dich!

Gelb soll als Selbstoffenbarung dazu auffordern, nachzuschauen, was eigentlich los ist. Warum die Krankheit ausgerechnet jetzt entstanden ist, auf welche Problematik sie hinweist, und was eine Rolle spielt auf dem Weg der Heilung.

Grün bedeutet, dass wir auf die Beziehung zwischen uns und unserem Körper schauen. Wenn wir unseren Körper als Freund betrachten, dann finden wir andere Lösungen, als wenn wir unseren Körper als fremd oder gar als Feind erleben.

In meinem Buch beschreibe ich auf der Basis dieses Grundgerüsts einige Fallgeschichten, die überwiegend in meiner Arbeit als Psychotherapeutin mit Patienten entstanden sind.

Weitere Inhalte des Buchs und sein „Making of“ habe ich in meinen Blogbeiträgen beschrieben.

 

Hier können Sie das Buch bestellen.

 

 

 

Erscheinungsdatum: 11.8.2017