Mein Partner macht Psychotherapie: Und wo bleibe ich?

In diesem Seminar geht es um die „Angehörigen“: Nämlich die Menschen, deren Familienangehörige wegen einer seelischen Störung in Psychotherapie gehen. Die „Angehörigen“ werden oft nicht gesehen und gewürdigt, und sie verstehen manches Mal die Entwicklung ihrer Partner nicht, fühlen sich plötzlich unverstanden oder kommen mit dem veränderten Verhalten des „therapierten“ Partners einfach nicht mehr klar. Vielleicht würden sie sich wünschen, mehr über psychotherapeutische Richtungen und Methoden zu erfahren. Es können Beispielsituationen einer typischen Psychotherapiestunde vermittelt werden, und die Teilnehmer können eigene Probleme im Umgang mit ihrem Psychotherapie-Partner  ansprechen. Hier ist Bereitschaft zu einem gewissen Maß an Selbsterfahrung Voraussetzung und Schweigepflicht über persönliche Themen der anderen Gruppenmitglieder.

Ich habe noch keine Termine festgelegt, ich will erst einmal sehen, ob das Thema Anklang findet. Bei Interesse bitte melden, und zwar über die Kontaktseite!