Prokrastination: Vom Aufschieben zum Loslegen

Einzug

Einzug

Für wen: Für alle, die Probleme mit dem Aufschieben haben.

Inhalt: Unter Prokrastination versteht man das „menschliche Aufschiebeverhalten“, das zum Verschieben eigentlich sehr wichtiger Dinge führt – von der Steuererklärung angefangen über das Prüfungslernen in Studium und Weiterbildung bis hin zum „Chaos“ zuhause oder im Büro. An zwei Nachmittagen werden Sie erfahren, welche Ursachen und Mechanismen hinter dem Phänomen des Aufschiebens und Hinauszögern stecken, was für ein Aufschieber-Typ Sie sind und welche Strategien Ihnen helfen, wirkungsvoll Aufgaben ab jetzt so zu erledigen, dass Sie zufrieden sind. Es soll aber auch vermittelt werden, dass Prokrastination eine Lebenskunst ist, die nicht nur Schattenseiten hat, sondern viele Entwicklungsmöglichkeiten bietet, die Sie vielleicht noch gar nicht entdeckt haben. Die Bereitschaft, eigene Erfahrungen einzubringen und sich in der Gruppe auszutauschen, ist erwünscht. Auf freiwilliger Basis können „Hausaufgaben“ gegeben werden, die beim 2. Termin besprochen werden. Es handelt sich bei dem Seminar nicht um pädagogischen Unterricht, sondernd eine auf die Teilnehmer persönlich zugeschnittene Hilfe zur Selbsthilfe. Je nach Wünschen der Teilnehmer können folgende Themen ausführlicher angeschaut werden:

  • Die Kunst des Aufräumens
  • Zeitmanagement für Prokrastinatoren
  • Vorbereitung auf Prüfungen
  • Umgang mit Gefühlen und Konflikten
  • Motivationstraining.

Bei Interesse ist ein „Fortgeschrittenenkurs“ geplant.

Zur freundlichen Beachtung: Bei dem Seminar handelt es sich nicht um Behandlung bzw. eine Therapie, da Prokrastination keine Krankheit im Sinne der offiziellen Kataloge psychischer Störungen (ICD und DSM) ist.  Daher können die Kosten (derzeit jedenfalls) nicht von Krankenkassen übernommen werden. Die Seminare dienen der persönlichen Weiterentwicklung, der Selbstreflexion und der Selbsthilfe.