Ihre Postleitzahl entscheidet…

Heute bin ich mit dem Lesen des aktuellen Buchs von Prof. Dr. Bessel van der Kolk fertig geworden, einem über 400 Seiten starken „Wälzer“. Der Autor fasst hierin seine jahrzehntelange Erfahrung und die neuesten Erkenntnisse über Ursachen und Folgen von Traumata zusammen. Folgender Satz hat mich sehr betroffen gemacht und mir gleichermaßen aus dem Herzen gesprochen:

In der heutigen Welt entscheidet Ihre Postleitzahl in stärkerem Maße als Ihre DNS darüber, ob es Ihnen gelingen wird, ein Leben in Sicherheit und bei guter Gesundheit zu führen.„*

Aus Sicht eines in USA lebenden Psychiaters schreibt er weiter:

„… Armut, Arbeitslosigkeit, schlechte Schulen, soziale Isolation, die enorme Verbreitung von Schusswaffen und schlechte Wohnverhältnisse begünstigen allesamt die Entstehung von Traumata.“*

Aber er macht auch Mut: Als Neurowissenschaftler erklärt er, wie Traumata unser Gehirn beeinflussen und welche Möglichkeiten wir heute haben, traumatisierte Menschen besser als je zuvor zu behandeln.  Achtsamkeit, Selbstfürsorge und eine Stärkung des inneres Sicherheitsempfindens können durch spezifische Psychotherapie, aber auch ergänzende Methoden wie Yoga gefördert werden. So kann es gelingen, den Betroffenen aus ihrem „Kampf-oder-Flucht-Zustand“ herauszuhelfen.

Es ist manchmal ein langer Weg. Aber er lohnt sich.

* B.v.d. Kolk: Verkörperter Schrecken: Traumaspuren in Gehirn, Geist und Körper und wie man sie heilen kann, S. 413/414, 3. Auflage 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben